Das Ende der Suche…

Das Ende der Suche ist der Beginn von etwas ganz Besonderem.

Anstrengend war sie, diese Suche.
Die Suche nach Liebe, nach Anerkennung, nach Erleuchtung, nach Weisheit, nach der Lebensaufgabe und so weiter.

Irgendwann machte es klick.
Die Suche wurde beendet.
Fühlte sich erstmal komisch an doch dann…dann fiel der Druck weg.

Der Druck, der im Inneren Unruhe gestiftet hatte…jahrelang…bei vielen jahrzehntelang.

Nachdem der Druck weg war, blieb viel mehr Zeit.

Zeit für Dinge, die gut taten.
Zeit für Erholung und Reflektion.
Zeit für alles, was es neu zu entdecken gab.

Mit Augen von Kindern wurde das Leben neu entdeckt.

So viel kam auf einen zu.
Einfach so.

Das Leben begann aus seiner natürlichen Fülle heraus zu fliessen.

Alles, was vorher gesucht wurde, hielt nach und nach Einzug.
Ganz von alleine.

Die Suche zu beenden war eine der Besten Entscheidungen des Lebens.

Sie macht frei und bringt das Leben un den natürlichen Fluss.

Das Universum hält so viele schöne Momente für uns bereit.

Es will uns reich beschenken auf seine Art.

Die Aufgabe der Suche begrüßt die Geschenke des Himmels.

Alles Liebe ♥

*L I C H TMensch*

Text by © Andrea Schneider

Aufarbeitung

Heutzutage gibt es viel zu viele Aufarbeitungs-Junkies, die keinen Tag aushalten, ohne nicht Karten gelegt, Engel befragt und Rituale praktiziert haben.

Sie hetzen von Thema zu Thema, geben sich selbst Druck, schneller, höher und weiter fliegen zu müssen und vergessen dabei, dass jede Aufarbeitung ein Prozess ist, der Zeit braucht.
Durch die vielen gleichzeitig hochgeholten Themen entsteht Chaos im System und es fährt runter.
Der gordischer Knoten verstrickt sich immer mehr, anstatt sich zu lösen.

Aufarbeitung braucht Zeit.
Zeit, sich damit wirklich außeinander zu setzen.
Zeit, in sich zu gehen und alle Aspekte des Themas zu lösen.
Zeit zu wirken.

Aufarbeitung braucht Geduld.
Geduld, bis die Zelle bereit ist, allen Schmerz aus sich zu lösen.
Geduld mit sich selbst und dem Prozess an sich.

Aufarbeitung braucht Vertrauen.
Vertrauen in Gott , das Universum und die geistige Führing, dass alles so geschieht, wie es zu geschehen gedacht ist.

Aufarbeitung braucht Stille.
Stille, um dich mit deiner Seele zu verbinden und genau hinzuhören, was sie braucht.
Stille, die dich Eins werden lässt mit deinem strahlenden Lichtwesen.
Stille, die dir Ruhe und Frieden bringt und dich so tief entspannt, dass sich alles lösen darf, was sich zu lösen bereit ist.

Aufarbeitung braucht Liebe.
Liebe zu dir Selbst und zum Prozess an sich.
Liebe, um alles zu verzeihen und zu transformieren in ihrer Schwingung.
Liebe, um alle gereinigten, gelösten Zellen mit ihr zu überschwemmen.

Aufarbeitung braucht oft den Stillstand im Außen, um im Inneren zu wirken.

Also hör nicht auf die, die dich drängenund drücken.

Geniesse deinen Prozess und transformiere dich Schritt für Schritt.
In deinem Tempo.

Und geniesse die Stille, denn sie ist dein Garten der Seele.

Alles Liebe ♥

*L I C H TMensch*

Danke fürs Teilen 😘

Text by © Andrea Schneider

Was Kinder hören sollten…

Du bist wunderbar! ☀

Ich liebe dich! ♥

Ich danke dir! 🙏

Bitte verzeih! 😇

Ich wünsche dir das Beste! 🍀

Ich bin stolz auf dich! 😀

Sind die Sätze, die Kinder am Meisten hören sollten.

Ich spreche hier keinesfalls von *Affenliebe*,in der Kinder alles in den Allerwertesten gesteckt bekommen.

Sondern von ehrlicher Motovation, von aufrichtigem Respekt und Achtung gegenüber der Kinder.

Kinder sind reines Licht gebündelt in Materie. Sie sind verbunden mit Gott in sich und sollten das auch bleiben.

Je mehr du ihnen in aller Liebe diese Sätze sagst und so vorlebst, desto mehr Achtsamkeit, Respekt, Liebe und Wertschätzung werden sie lernen und auch leben.

Scheue dich nie, deine Emotionen zu zeigen.
So lernen sie Empathie und Mitgefühl.

Sei klar ihnen gegenüber und setze ihnen auch mal Grenzen.

Liebe greift auch mal hart durch, wenn es die Situation braucht.
Bring ihnen bei, dass jede Handlung ihre Konsequenz hat.

Halte sie nicht fern von schwierigen Situationen.
Kinder sind nicht dumm. Sie spüren, wenn etwas nicht stimmt.
Und wie wir können sie besser mit Situationen umgehen, wenn sie wissen, was los ist.
Natürlich kindgerecht erzählt.
Sie werden dir dafür dankbar sein.

Schau ihnen in die Augen und offenbare dich ihnen.
Sie werden es dir danken und zu authentischen Menschen werden, die ihre Wahrheit sprechen.

Sei dankbar ihnen gegenüber.
Und zeig es auch.
Bedanke dich für die Dinge, die sie für dich tun.
So machst du sie aufmerksam und sie lernen danke zu sagen.

Wenn dir dein Kind etwas erzählt, glaube ihm.
Egal, was es sagt, es spricht aus seiner Wahrheit.
Das lehrt sie Vertrauen in ihre Wahrnehmung und Intuition.

Was dein Kind sieht, sieht es!
Es sieht oder spricht zu Engeln oder anderen Wesen?
Lass es und unterstütze es!
Es malt schaurige Gestalten oder Dämonen?
Sieh und hör hin und hilf ihm, seinen Dämonen ohne Angst gegenüber zu stehen.
Je mehr du hinter ihm stehst und es bestärkst, desto stärker wird es durchs Leben gehen.

Und zu guter letzt:

Bitte, nimm dein Kind in den Arm, so oft es geht und immer, wenn es auf dich zukommt.
Sei ihm ein wahrer Fels in dieser noch fremden Welt und erlebe mit ihm all seine Welten.

Alles Liebe ♥

*L I C H TMensch*

Text by © Andrea Schneider

Werde das Zentrum deines eigenen Universums

Werde das Zentrum deines eigenen Universums

Wo immer du auch bist und was immer du tust.

Spüre in dich, was derzeit dein Zentrum ist?

Die Arbeit? Geld verdienen?
Ja, gehört dazu und bringt Moneten.
Doch wird Geld dir das bringen, was deine Seele braucht?
Wohl kaum.
Geld kann dir Wohlstand schenken, Schöne Dinge, mit denen du dich umgeben kannst.
Doch eines wird dir das nie bringen: dich dir näher.

Die Zukunft und deine Pläne dafür?
Pläne sind was Schönes. Und doch wissen wird, dass Pläne platzen können wie schillernde Seifenblasen.
Puff, sitzt du da und der Plan ist dahin.
Lebe besser im Moment und nutze die Chancen, die dir das Leben bietet.
Alles, was für dich bestimmt ist, kommt von selbst auf dich zu.

Die Vergangenheit?
Kreuchst und fleuchst du noch immer Gedanklich in vergangenen Tagen und oder bei einem/einer Ex?
Heulst du der Liebe nach, die dich umgeben hat?
Mach dir bewusst, dass genau diese Liebe immer in DIR ist. In jedem Moment darfst du sie leben.
Und ganz ehrlich: es hatte einen Grund, warum es nicht geklappt hat. Denn wäre es pure Seelenliebe gewesen, wäret ihr heute noch vereint.
Also hör auf, in alten Wassern zu fischen, denn der Fisch dort stinkt schon des längeren.

Jemand, den du liebst?
Du bist bei ihm/ihr auch wenn er gerade nicht da ist?
Jede Sekunde kreisen deine Gedanken um diese Person?
Menschen, die wir lieben, sind wichtig ja.
Doch bei aller Liebe vergiss nie dich selbst.
Du bist der Mensch, dem deine größte Liebe und Aufmerksamkeit gehören sollte.

Doch was möchte deine Seele?
Was wünscht sie sich für dich?

Deine Seele wünscht sich, dass du DICH lebst.
Dich in allen Aspekten.
Tue, was du liebst und tu es, wann du willst und mit wem du willst.

Lebe im Moment und sei, wer du bist.
Verstelle dich nicht, um andere zu beeindrucken sondern beeindrucke dich selbst durch deine Integrität und Authenzität.
Gehe mutig den Weg zu dir selbst.
Klar ist der oft steinig und du musst über Hindernisse hinwegkommen, aber er bringt dich an dein Ziel.

Träume groß. Oder meinst du, Gott hat unsere Welt aus Minimalismus erschaffen?
Träume und folge deinem Herzen.
Geh, wohin dein Herz dich trägt und atme den Moment.

Der Weg ist das Ziel.
Der Weg mit seinen mannigfachen Erlebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen macht dich zu der wundervollen Person, die du bist.

Und du bist wundervoll. Ein Universum in dir.
Nichts, was außer dir ist, könnte dich schöner machen.
Denn das alles lebt IN DIR.

Denn du, DU bist das Zentrum des Universums.
Du bist die Sonne, um die Planeten in dir kreisen, alle Wurmlöcher dich zu fernen internen Galaxien bringen und wo alle Sterne ein strahlendes Bild ergeben in all seiner göttlichen Einheit.

Alles Liebe ♥

*L I C H TMensch*

Text © Andrea Schneider

Und dann bist du bei dir…

Drei Jahre ist es her, seit ich mein Allein-sein gewählt hatte.

Zuerst war es ein reiner Schutzmechanismus. Ich musste mich abschotten von all den Lügen, der Manipulation, dem emotionalen Missbrauch.

Was erst erduldet aus Liebe wurde unerträglich.

Kraft brach aus mir hervor und ich brach aus.

Nach der ersten Zeit, in der mein System verrückt gespielt hatte und ich mich gegen deine Stalkeraktivitäten wappnen musste, kehrte die erste Ruhe ein.

Ich versenkte mich in tiefe Stille. Abgeschottet von der Außenwelt begann ich, die Wunden, die dein narzisstisches Wesen in mir aufgerissen hatte, zu kitten.

Nie habe ich mehr geweint in meinem Leben. Die Tränen flossen unaufhaltsam bei jedem Schritt der Aufarbeitung.

Das tat gut, obwohl es schmerzte.

Mit jeder Träne wurde es leichter. Und es waren wirklich viele Tränen.

Die Arbeit an mir war beschwerlich.

Alles Vertrauen, der Glaube an mich, mein Selbstwert…einfach alles war wie ein Gebiet nach dem Bombenangriff.

Offene, blutige Wunden, in denen es brannte wie Höllenfeuer.

Ich redete nicht viel und nur wenige Freunde waren geblieben.

Es waren die, die mich von Herzen liebten und mit mir durch Höhen und Tiefen gingen.

Erst konnte ich nicht mal mit ihnen reden.

Die Scham war zu groß. Die Angst, dass sie mich abstoßen würden wie,ein Geschwür, das eiterte, schwelte in mir.

Doch, was soll ich sagen, sie blieben und ich heilte.

Mein Vertrauen in mich, meine Fähigkeiten und mein Potenzial wuchsen, meine Gaben erweiterten sich und mir wurde eines klar.

Diese Erfahrungen und Erkenntnisse kommen nicht nur mir zugute, sondern vielen Menschen da draußen.

Menschen, die Tiefen erlebt hatten, die wie ich durch die Hölle gegangen waren und tiefe Traumata hatte.

Durch Stille, Selbstreflexion und Tiefenarbeit hatte ich meine Selbstheilungskräfte und mein Licht wieder aktiviert.

Und nicht nur das.

Ich bin endlich bei mir angekommen.

In meiner Liebe und meinem Frieden.

Ich brauche nichts mehr und freue mich über das, was mir das Leben schenkt.

Ich erwarte absolut nichts mehr von Menschen. Sie können bei mir sein, wer sie sind.

Ich bin authentischer, ehrlicher, kraftvoller, energetischer und lichtvoller als je zuvor.

Mein Leben wird genossen in jedem Atemzug.

Ich gehe allein durchs Leben und der, der sich liebevoll anschließt, ist herzlich willkommen.

Es gibt weder Drama noch Oberflächlichkeit mehr in meinem Leben.

Wer die Tiefe des Seins nicht erträgt, in der ich in aller Einfachheit lebe, darf sich gerne anderem zuwenden.

Mein Sein ist friedlich und ruht in sich.

Heute danke ich für die Erfahrungen, die ich machen durfte und freue mich über das, was ich weitergeben darf.

Alles Liebe

*L I C H TMensch*

Erkenne deinen Wert

Gib dich nicht zufrieden mit kleinen Brotkrumen an Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Du bist es wert, mit allem, was du bist geliebt zu werden und nicht nur dann, wenn es dem Anderen gerade passt.

Leider gibt es viele Menschen, die dich damit nur warm halten wollen für den Fall, dass sie dich oder deine Energien benötigen.

Von solchen Menschen darfst du dich getrost lösen und darauf vertrauen, dass die in dein Leben kommen, die dich vollends annehmen wie du bist und die sich für und mit dir freuen, auch mit dir im Regen tanzen und deine Seele lichtvoll umarmen.
Ihr könnt gemeinsam Lachen, weinen und heilen.
In gegenseitiger Liebe und Verbundenheit.

Das sind die, die deiner würdig sind.

Denn du bist ein strahlendes Lichtwesen im Menschenkleid und dir gebührt strahlende Begleitung auf deinem Lebensweg.

Alles Liebe ♥

*L I C H TMensch*

Danke fürs Teilen 😘

Text by © Andrea Schneider

Bild: Netzfund

Annehmen

Annehmen ist das neue Loslassen.

Es erleichtert das Leben, denn der Fokus ist jetzt auf SEIN eingestellt anstatt aufs Werden.

Wenn ich etwas loslassen muss, erfordert das immense Kraft, da ich es ja selbst an mich gebunden habe und wieder hergeben muss.
Das entfacht ein negatives Gefühl.

Im Annehmen jedoch liegt die Leichtigkeit einer liebevollen Umarmung, eines in Frieden seins für alles was ist, war und kommt.

Alles fliesst….alles darf sein…alles IST

Alles Liebe ♥

*L I C H TMensch*

Text by © Andrea Schneider